Ohne Kompromiss

Die Idee ist so einfach wie bestechend : 72 Stunden, in denen die Realität verändert wird!

Die Aufgabe: Ihr könnt selbst Projekte einreichen oder euch von einem Projekt zu Beginn der 72 Stunden überraschen lassen. Dabei gilt es, gemeinnützige Projekte, die die Realität verändern, durchzuführen!

Ab dem Startschuss habt ihr dann 72 Stunden Zeit, um in einer Gruppe von 5-20 Personen eine gemeinnützige Aufgabe zu lösen: Ärmel hochkrempeln, kreativ sein, improvisieren und powern bis zur letzten Sekunde.

kompromisslos. An eure Grenzen gehen, Neues ausprobieren, Fremdes kennen lernen, Vorurteile und Berührungsängste abbauen und neue Freundschaften schließen. Die Aufgaben sollen eine Herausforderung für euch sein, aber keine Überforderung. Mit eurem Engagement verbessert ihr zusammen mit den Betroffenen die Situation von Menschen, die am Rande unserer Gesellschaft stehen: Obdachlose, Flüchtlinge, psychisch Kranke - nicht aus Mitleid, sondern weil ihr mit eurem Engagement etwas ändern könnt und auch, weil es Spaß macht, sich für die Belange anderer einzusetzen.

Zeitgleich in ganz Österreich werden mehr als 5.000 Jugendliche in 400 Einzelaktionen zeigen, dass viele helfende Hände in nur 72 Stunden Großartiges bewirken können.

"72 Stunden ohne Kompromiss" ist ein Projekt der Katholischen Jugend Österreich in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3.

....die wahrscheinlich sozialsten 72h diesen Jahres gingen leider zu Ende.
„ 72 Stunden ohne Kompromiss“: Erfolgreicher A
Start für 72 Stunden ohne Kompromiss – Österreichs Jugend schaltet sich ein
19. Okt. 2016
19.-22.Oktober 2016:  Ärmel hochkrempeln, zusammenkommen und gemeinsam mit Menschen auf der Flucht, Menschen mit Be
Noch 72 Tage bis "72 Stunden ohne Kompromiss“! 

Seiten