Schüler*innen des Gymnasiums St. Ursula starten beim LaufWunder in Klagenfurt.

Best of Aktionen

Aktionen > LaufWunder

Gemeinsam gelingt Großes: Acht Schulen aus Klagenfurt und Villach sowie das „Haus Antonius“ aus Treffen legten beim youngCaritas-LaufWunder
6.440,8 Kilometer für den guten Zweck zurück und setzten ein beeindruckendes Zeichen gegen soziale Ungerechtigkeit.

Auf die Plätze, fertig, los! Insgesamt 1440 Kinder und Jugendliche aus Klagenfurter und Villacher Schulen tauschten ihre Klassenräume gegen den Herbertgarten des „Klagenfurter Turnvereins 1862“ und den Wasenboden, um auf den Sportplätzen zu Pop- und Wunschmusik für Menschen in Not begeistert Kilometer für Kilometer zu laufen. Sofie, Schülerin des Gymnasiums St. Ursula, hatte ihre Sportschuhe für Mütter in Not geschnürt, „weil damit auch deren Kindern geholfen wird“. „Wir rennen für die Ukraine-Hilfe der Caritas, weil wir etwas Gutes tun wollen“, verrieten Matthias und Lukas, Schüler des BG/BRG St. Martin.

Lauf der Mitmenschlichkeit

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause fand am Dienstag, 24. Mai 2022 in Klagenfurt wieder unser LaufWunder statt – das 14. seit Bestehen dieses Kinder- und Jugendbenefizlaufes. Angefeuert wurden die Teilnehmer*innen von Angehörigen, Lehrer*innen, Moderator Joschi Peharz und Caritasdirektor Ernst Sandriesser. Der Caritas-Chef lief selbst mit und sagt: „Die Caritas Kärnten dreht seit Beginn des Ukraine-Krieges viele Runden, um den Menschen zu helfen, und der ständige Kampf für Menschen in Not ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Deshalb war auch ich dabei. Hilfsbereitschaft und Mitmenschlichkeit in diesen herausfordernden Zeiten sind besonders bei Kindern und Jugendlichen überwältigend. Wie schön, dass allein beim youngCaritas-LaufWunder in Klagenfurt fast 1.000 Kinder und Jugendliche mitgelaufen sind, um möglichst viel Hilfe zu ermöglichen.“

So wird der Lauf zum „LaufWunder“

Konkret funktioniert das LaufWunder so: Die Kinder und Jugendlichen suchen sich Sponsor*innen – zum Beispiel Eltern, Nachbar*innen oder Onkeln und Tanten –, die für jede Runde ein paar Euro spenden. Je mehr Runden gelaufen werden, desto mehr Hilfe gibt es für Menschen in Not. Zentral ist dabei: Nicht der Wettkampf zählt, sondern der gemeinsame Einsatz für die gute Sache. Die Läufer*innen entscheiden selbst, welchen Projekten der Erlös zugutekommt.

Versprechen: Die Spende kommt an

Stolze 6.440,8 Kilometer kamen heuer bei den beiden Läufen für Mütter in Not sowie die Kinder und Jugendlichen in den neun Lerncafés in Kärnten, für ein Bildungsprojekt in Kenia und die Ukraine-Hilfe zusammen. „Die Welle der Solidarität ist beeindruckend. Die Kinder und Jugendlichen wollen helfen. Sie wollen etwas Sinnvolles beitragen. Ihre Spende kommt direkt bei den Menschen an“, verspricht Sarah Lerchster. Sie ist vom großartigen Einsatz der jungen Läuferinnen und Läufer begeistert und dankt auch allen Unterstützer*innen und Sponsor*innen, nämlich Medienpartnerin „Kleine Zeitung“, Joschis PR, Landesjugendreferat und SPAR, Katholische Jugend, Kärntner Sparkasse, Stadtwerke Klagenfurt und die Stadt Villach.

Diese Schulen machten das LaufWunder 2022 wahr

Mit vollem Elan waren in Klagenfurt die VS 9, VS 10, VS St. Ursula, Neue Mittelschule St. Ursula und das Bischöfliche RG/ORG St. Ursula. mit dabei. In Villach liefen die VS 2 und VS 3, das BG/BRG St. Martin und das „Haus Antonius“ aus Treffen mit

Österreichweite Aktion

Das youngCaritas-LaufWunder ist Österreichs größter Kinder- und Jugendbenefizlauf. Viele tausend Kinder und Jugendliche von Bregenz bis Eisenstadt zeigen mit ihrer Teilnahme jedes Jahr wieder, dass ihnen soziale Ungerechtigkeit nicht egal ist. Rund 100 Schulen sind dieses Jahr – im 15. Jahr – Teil des LaufWunders.

Alle Fotos findest auf der Facebook-Seite der Caritas Kärnten.

Du möchtest auch an einer Aktion teilnehmen?

Kontakt
Kärnten
youngCaritas-Team


close

Melde dich bei unserem E-Mail-Verteiler an, damit du immer up to date bist!