Mach mit!

Hallo! Willkommen bei der youngCaritas!

Möchtest du erleben, dass Gutes tun auch Spaß machen kann?
Oder fragst du dich, wie es kommt, dass jemand obdachlos wird und dass nach wie vor so viele Kinder und Jugendliche auf der Welt nichts zu essen haben?
Vielleicht hast du auch bisher mit all dem sozialen „Kram“ nicht viel zu tun gehabt, bist aber neugierig und offen, dich auf neue Themen einzulassen und an einer Aktion teilzunehmen?
Oder möchtest du endlich aktiv werden und dich für mehr soziale Gerechtigkeit einsetzen, denn du hast das Gefühl, dass dringend etwas verändert werden muss?

Bei der youngCaritas findest du coole Aktionen, wo dein Einsatz für die gute Sache gefragt ist.  Durch Laufen, Lebensmittel sammeln, Hämmern, Organisieren, Diskutieren und vieles mehr kannst du die Situation von Menschen in Not ein Stück erleichtern.

Auch eigene Ideen sind willkommen: Wenn du eine Aktion mit deinen FreundInnen aus der Schule oder außerhalb planst, z.B. einen Smartmob gegen Armut oder Obdachlosigkeit, unterstützen wir dich. Wenn du in deiner Nähe jemanden siehst, der/die Hilfe benötigt oder ungerecht behandelt wird, mach was. Wenn du nicht weißt wie, melde dich.

Wenn  du in der Schule mehr über die Hintergründe von Armut, Hunger, etc. erfahren möchtest, gibt’s Unterrichtsunterlagen zum Download für deine LehrerInnen!

Viel Spaß – wir freuen uns auf dich!

24. Mai. 2016
Das LaufWunder ist ein Charitylauf, an dem Jahr für Jahr tausende junge Menschen teilnehmen. Mit ihrem sportlichen Einsatz werden Menschen in Not unterstützt.
Die Anmeldung für die „72 Stunden ohne Kompromiss“ startet morgen, am 21.
Kärntens Jugend rennt für Menschen in Not
2099 Mädchen und Buben aus ganz Kärnten nehmen am youngCaritas-Laufwunder 2016 in Klagenfurt und Villach teil.
yC Jugendliche
22. Apr. 2016
action
Blog
Am 22.April 2016 veranstaltete die youngCaritas ein Projekt namens "SPAR Coffe to help" wo kostenloser Kaffee und Kuchen zu einer freiwillige Spende verteilt wurde. Vor dem EUROSPAR in Spittal/Drau in der Bahnhofstraße 16 war ich vor Ort.

Seiten