72 Stunden ohne Kompromiss - Eggerheim Kärnten
72 Stunden ohne Kompromiss - Pfadfindergruppe Spittal

Best of Aktionen

Aktionen > 72 Stunden ohne Kompromiss

Acht Schülerinnen und Schüler des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula waren „72 Stunden ohne Kompromiss“ für den guten Dienst unterwegs. Bei der gleichnamigen Jugendsozialaktion brachten sie frische Farbe in die Wohnungslosentagesstätte „Eggerheim“ der Caritas Kärnten in Klagenfurt.  Die Pfadfindergruppe Porcia-Spittal baute voll Geschick und Begeisterung 25 Nistkästen für Wildbienen und verkaufte diese gegen freiwillige Spenden für das Lerncafé Spittal an der Drau.

„Wir mischen mit!“ lautete das Jubiläumsmotto von Österreichs größter Jugendsozialaktion „72 Stunden ohne Kompromiss“, die von der Katholischen Jugend Österreich zum zehnten Mal in Zusammenarbeit mit uns als youngCaritas und Hitradio Ö3 organisiert wurde. Auch Jugendliche der 6a aus dem Bischöflichen Realgymnasium und Oberstufenrealgymnasium St. Ursula in Klagenfurt mischten mit – und wie! Carina Kanduth, Jona Hofer, Jonathan Brummer, Bernadette Krall, Catharina Leopold, Kathrin Klimbacher, Roxanne Seunig und Enya Stefaner rückten voll motiviert und gut gelaunt mit   Pinsel und Farbe an, um den Speise- und Aufenthaltsraum der Wohnungslosentagesstätte „Eggerheim“ der Caritas Kärnten auszumalen. Dabei bekamen die jungen Erwachsenen auch einen Einblick in den Alltag von wohnungslosen Menschen und Verständnis dafür, wie hilfreich gegenseitige Unterstützung sein kann.

„Viel bei der super Aktion gelernt“

„Die Aktion 72 Stunden ohne Kompromiss ist super und die Arbeit lustig. Die neue Farbe macht den Raum im Eggerheim freundlicher. Man kann sich wieder mehr wie zu Hause fühlen“, meinte Carina Kanduth. Manche Besucher*innen haben immer wieder in die Räume geschaut und sich über die Neugestaltung gefreut. Die meisten aber wollten sich überraschen lassen und erst nach Fertigstellung Nachschau halten. Warum sich die Schüler*innen sozial engagieren?  Carina: „Uns ist es nicht egal, wie es den Menschen hier geht. Der Einblick in die Einrichtung, in dem man warmes Essen bekommt und einen Rückzugsort hat, macht klar, dass unsere Lebenssituationen nicht selbstverständlich sind.“ Mitschüler Jonathan Brummer fand es „cool, dass ich gelernt habe, wie man richtig ausmalt“. Ihm hat die Aktion so gut gefallen, dass er beim nächsten Mal wieder mitmachen würde, weil: „Es ist schön zu sehen, wie der Alltag im Eggerheim aussieht. Wir bekamen neben dem Ausmalen auch andere Dinge mit, weil wir von Besuchern und Besucherinnen gebeten wurden, auch Sachen zu machen, wie zum Beispiel das Gulasch umzurühren, damit es nicht anbrennt.“

Im Zeichen der Kinder und der Bienen

Auch die Pfadfindergruppe Porcia-Spittal engagierte sich bei „72 Stunden ohne Kompromiss“. 32 Kinder und Jugendliche haben unter der Leitung von Hubert Oberluggauer von Mittwoch bis Freitag (13. bis 15. Oktober 2021) mit großer Begeisterung 25 Nistkästen aus Holz für Wildbienen gebaut, die sie am Samstag (16. Oktober) in der Stadt und vor dem EKZ Neukauf in Spittal an der Drau gegen freiwillige Spenden verkauften. Der Erlös – 640 Euro – kommt dem Lerncafé Spittal der Caritas Kärnten zugute, in dem benachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 15 Jahren eine kostenlose Nachmittags- und Lernbetreuung erhalten. „Die Aktion ist sehr cool. Wir freuen uns immer, wenn wir uns für Menschen, die Unterstützung brauchen, engagieren können“, sagten die Pfadfinderinnen und Pfadfinder, derweil sie an einem Stück Holz sägten oder mit dem Hammer einen Nagel in das bereits von ihnen gefertigte Gehäuse schlugen. Das Handwerk des Nisthilfe-Bauens haben sie während der Aktion gelernt. „Wir lernten mit jedem Bienenkasten dazu und haben damit jeden weiteren optimiert.“

Klima-Energie Modellregion Millstättersee als Sponsor

Das Material für die Nistkästen bekam die Pfadfindergruppe von der Klima-Energie Modellregion Millstättersee (KEM) gesponsert. Wichtiges Zubehör sammelten die Kinder und Jugendlichen zuvor bei ihren Ausflügen in den Wald selbst. Außerdem kam auch daheim nicht mehr Gebrauchtes, wie ein Drahtzaun oder ein Bambussichtschutz, für die Nisthilfen für die im Schwinden begriffenen Wildbienen zum Einsatz. In der Nacht zum Samstag haben die älteren Pfadfinder*innen die letzten der 25 Nistkästen fertiggestellt. Sie wurden allesamt tags darauf zugunsten des Caritas-Lerncafés in Spittal an der Drau verkauft. Hubert Oberluggauer als Leiter der Pfadfinder*innen ist begeistert, dass die Nistkästen so gefragt waren: „Gewisse Themen, wie Klima und Umwelt, kommen einfach besser an als andere.“ Und KEM-Manager Georg Oberzaucher freut sich über das „gelungene, soziale und nachhaltige Projekt, das auch die Biodiversität fördert“.

Mehr Fotos von Spittal findet ihr hier: https://www.facebook.com/CaritasKaernten/posts/238946511600777

Danke für großartiges soziales Engagement

Sarah Lerchster als Projektverantwortliche bei uns ist stolz auf die Schüler*innen in Klagenfurt und die Pfadfinder*innen in Spittal: „Danke für euer wundervolles Engagement! Ihr unterstützt damit nicht nur unsere Lerncafé-Kinder in Spittal, sondern habt auch der Natur einen großen Gefallen getan. In Klagenfurt erstrahlt jetzt unsere Wohnungslosentagesstätte, die zuletzt wegen der Notschlafstelle umgebaut wurde, ganz im neuen Glanz. Wir freuen uns darüber mit unseren Besucherinnen und Besuchern sehr.“ In Kärnten stellten sich bei der Aktion „72 Stunden ohne Kompromiss“ insgesamt 150 Jugendliche in 20 Projekten in den Dienst der guten Sache. Peter Artl, Diözesankoordinator von „72 Stunden“ in Kärnten, dankt „allen Botschafter*innen für Solidarität und soziales Engagement“:  Trotz der schwierigen sowie herausfordernden Planung und Durchführung aufgrund der Corona-Pandemie „haben tausende junge Menschen während der Jugendsozialaktion gezeigt, dass sie in 72 Stunden Großartiges bewirken können“.

Du möchtest auch an einer Aktion teilnehmen?

Kontakt
Kärnten
Sarah Lerchster


close